Schirnhofer #2 - Tradition trifft Tierwohl


Fundinglevel 429%
Zinsen 5,50%  Laufzeit 4 Jahre
Crowdfunding beendet
Fundinglimit 650.000 €
Finanzierung erfolgreich!
429.350 Euro investiert
Erfolgreich finanziert!


Nach vier Jahren geht es in die zweite Investmentrunde für Schirnhofer auf LION ROCKET! Das Traditionsunternehmen zeigt sich begeistert von der Crowd und möchte die Investor*innen nach der erfolgreichen ersten Kampagne ein weiteres Mal für sich gewinnen. In der Zwischenzeit hat sich viel getan: Das Qualitätsfleisch ist bereits in zahlreichen REWE Filialen in Deutschland sowie in ausgesuchten Billa und allen Billa Plus Filialen in Österreich erhältlich. Die Menge der jährlich vermarkteten ALMOs stieg seit der ersten Kampagne von 3.900 auf aktuell 5.500 Stück. Zudem überzeugt der seit 1926 bestehende Familienbetrieb mit Sitz in Kaindorf seither auch in puncto Digitalisierung: Innovationen wie der ALMO-Onlineshop, der einen Umsatzzuwachs von 60 % auf 400.000 Euro in 2020 verzeichnete, sowie ein eigener Youtube-Channel mit zahlreichen Rezeptvideos sorgen für einen vielversprechenden und zukunftsweisenden Auftritt. Neben dem Ausbau des ALMO-Programms soll in Kampagne 2 nun auch das Strohschwein – ein gentechnikfreies Premium-Schweinefleisch – die Erfolgsgeschichte von Schirnhofer erweitern.


Warnhinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Investment Cockpit

Vertragspartner
Schirnhofer Gesellschaft m.b.H.
Beteiligungsart
Qualifiziertes Nachrangdarlehen
Jährliche Verzinsung
5,50% Fixzinsen p.a. & jährliche Zinsauszahlungen
Laufzeit
4 Jahre
Phase
Erweiterung Projekt Tierwohl

On-Board Bonus
Bonus 1
Investment ab 1.000 €
OBB vergriffen


DIESER ON BOARD-BONUS IST LEIDER VERGRIFFEN: 

50€ ALMO-Shop Gutschein

Für Investments ab 1.000 € erhalten Sie einen 50 Euro Gutschein für den Schirnhofer Onlineshop. Wählen Sie aus einer Vielzahl an hochqualitativen Rindfleischprodukten und lassen Sie sich diese bequem nachhause liefern!


0 von 50 noch verfügbar

Investoren (328)

neu
top



Basiszins Schirnhofer

Lion Facts

#1

Das hochwertige Qualitätsfleisch bezieht der steirische Familienbetrieb von ca. 420 kleinstrukturierten Landwirten aus der Region.

#2
Neben Abnahmegarantie und höheren Erzeugerpreisen für regionale Bauern achtet der Traditionsbetrieb auf die Gegebenheit von Tierwohl und ökologischen Standards.
#3
Seit 2017 hat der Familienbetrieb seine Mitarbeiterzahl am Standort in Kaindorf auf 140 motivierte Beschäftigte aufgestockt. 
#4
Schirnhofer goes Digital: Mit dem ALMO-Onlineshop und qualitativen Videos des eigenen Youtube-Channels schafft das Unternhemen den Sprung in die digitale Welt.

Rocket Facts

#1

Erfolgreicher ALMO-Vertrieb: Schirnhofer vermarktet jährlich 5.500 ALMOs.

#2
Starke Online-Community: Von 4.000 Kund*innen bewerteten 97 % Qualität und Abwicklung des ALMO-Shops mittels positiver Rezensionen. 
#3
Der Traditionsbetrieb überzeugt seit der ersten Kampagne mit einem jährlichen Umsatz von 35 Millionen Euro.
#4
Überzeugte Abnehmer: Neben zahlreichen REWE Filialen in Deutschland ist Schirnhofer in ausgewählten österreichischen Billa und allen Billa Plus Märkten gelistet.


Was macht Schirnhofer?

Der Familienbetrieb mit Sitz in Kaindorf bei Hartberg erzeugt seit 1926 Feinkostprodukte aus österreichischem Rind- und Schweinefleisch. Karl Schirnhofer führt den Familienbetrieb mit insgesamt 140 Mitarbeiter*innen bereits in dritter Generation.

Schirnhofer beliefert mit über 650 Produkten Großhandel, Einzelhandel, Gastronomie sowie Kaufhäuser und Großküchen in Österreich und Deutschland mit 12.000 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren im Jahr.

Schirnhofer Almobauer


Durch den Mix aus traditioneller Handwerksfähigkeit und zukunftsweisenden Innovationen hat Schirnhofer starke Säulen für die Feinkostproduktion geschaffen: Neben einem transparenten Qualitätssicherungssystem und dem partnerschaftlichen Umgang mit Kund*innen und Lieferanten hat der Traditionsbetrieb sich zu einer ethischen Lebensmittelerzeugung bekannt, welche auf den Grundsätzen der Ökologie, Nachhaltigkeit und sozialer Gerechtigkeit beruht. Bei Rind- sowie Schweinefleisch setzt Schirnhofer auf gentechnikfreie Fütterung und optimiert die Schlachthöfe kontinuierlich rund um das Thema Tierwohl.

Digitale Zukunft


Der Sprung in eine digitalisierte Zukunft gelang dem Familienbetrieb mit einem eigenen Online-Shop und Video-Channel mit selbstkreierten Fleisch-Rezepten. Dieser Aufbau konnte unter anderem durch die 2017 erfolgreich umgesetzte erste Crowdinvesting-Kampagne von Schirnhofer auf LION ROCKET realisiert werden.


Wie funktioniert das Geschäftsmodell?

Faire Preise, Tierwohl und höchste Qualität

Schirnhofer beliefert nicht nur Großkunden wie REWE in Deutschland sowie Billa und Billa Plus Filialen in Österreich mit Premium-Fleischwaren, sondern setzt seit der Zielpunkt-Insolvenz vermehrt auf vielseitige Geschäftsfelder (Gastronomie, Großküche, Kaufhäuser) und nachhaltige Kooperationen.

Im Fokus stehen faire Preise für die regionalen Landwirte, Tierwohl sowie Fleischqualität auf höchstem Niveau. Von diesem Geschäftsmodell profitiert nicht nur Schirnhofer selbst, sondern einerseits die Bauern, die einen wesentlich höheren Preis bekommen und zum anderen die Abnehmer, die ihren Kund*innen beste Qualitätsware unter Einhaltung ethischer und qualitätsrelevanter Standards bieten.

Schirnhofer Produktion


So treffen die Innovationen des steirischen Familienbetriebs den Zeitgeist der heutigen Generation und beantworten die häufig gestellte Frage „Wer produziert mein Essen unter welchen Verhältnissen“ transparent und regt zum bewussteren Fleischkonsum an.


Traditionsbetrieb goes digital

ALMO-Onlineshop
Auch die Digitalisierung hat Einzug im Unternehmen gefunden und erweitert das originelle Geschäftsmodell. Mit dem Online-Shop hat Schirnhofer 2016 ganz neue Wege eingeschlagen und war einer der ersten Anbieter in Österreich, der den Versand von Frischfleisch zum Programm machte. Bereits über 4.000 Kund*innen bestellten im ALMO-Shop und von diesen bestätigten 97 % mittels positiver Kundenrezensionen, dass die ALMO Rindfleisch-Produkte wirklich Anklang finden.


Ziel des Onlineshops ist es, die „Generation Internet“ mit nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Produkten zu erreichen. Bestätigt werden konnte dieses Vorhaben folgendermaßen: 2020 erhöhte sich der Umsatz um über 60% – ohne neuen Einsatz von Werbemaßnahmen, was für Kundenbetreuung des Shops und auch die hohe Qualität der ALMO-Produkte spricht.


Youtube Channel mit Rezepten
Neben dem Onlineshop startete Schirnhofer 2017 auch einen eigenen Videokanal, der Rezeptideen und Zubereitungstipps für das Qualitätsfleisch bereitstellt. Vorgestellt werden traditionelle und innovative Koch- und Grillrezepte für Rindfleisch, Schweinefleisch und Kalbfleisch.


Das Investitionsprojekt: ALMO & Strohschwein

Tierwohl auf höchster Ebene

Das Thema Tierwohl wird vom österreichischen Familienbetrieb seit mehr als 20 Jahren im Bereich ALMO-Rindfleisch gelebt und soll nun weiter ausgebaut und um das Tierwohl-Schwein (Strohschwein) ergänzt werden.

Der Name Strohschwein entstand aufgrund seiner spezifischen Haltung: Schweine, die auf Stroh gehalten werden, können sich nämlich mehr entfalten und artgerecht entwickeln. Strohschweine bekommen wesentlich mehr Platz als vom Gesetzgeber vorgeschrieben und bewegen sich ausschließlich auf frisch eingestreutem Stroh anstatt auf Spaltenböden. Sie bekommen ausreichend Beschäftigungsmaterial, um ihren angeborenen Trieb, mit der Nase im Untergrund zu wühlen, auszuleben.


Stephanie Syla
»Nur durch bessere Lebensbedingungen für Tiere entsteht ein für sich nachhaltiges Wohlbefinden – damit kann eine bessere Qualität garantiert werden.«
Stephanie Syla | Marketingleitung Schirnhofer



Strohschweine bekommen hochwertiges Naturfutter, vorwiegend aus eigenem Anbau der Landwirte. Die Bauern verpflichten sich zudem, das gentechnikfreie Soja von der Organisation Donau Soja aus dem gesamten Donaugebiet Europas zu beziehen und damit auf Soja aus Südamerika zu verzichten.

Die Umstellung auf tiergerechte Haltung ist im ersten Moment kostenintensiv, bietet jedoch nachhaltig für Landwirte zahlreiche Vorteile. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Nachfolger bestehender Schweine-Bauern für die Weiterführung des Betriebs mit diesem Zukunftsprojekt. Mit den Landwirten werden lange Abnahmeverträge geschlossen, um mehr Planungssicherheit zu garantieren. Zudem werden sie dazu motiviert, sich für das Tierwohl stark zu machen, womit sie den Zeitgeist der neuen Generation treffen.

Schirnhofer Tierwohl


Pionier in puncto Innovation

Familienbetrieb setzt auf Crowdinvesting

Karl Schirnhofer war einer der ersten in seiner Branche, der auf eine alternative Finanzierungsmethode setzte und das mit großem Erfolg: Bei der ersten Kampagne auf LION ROCKET investierte die Crowd mehr als 430.000 Euro.


Karl Schirnhofer
»Ich war damals begeistert von der Dynamik der Crowd. Ziel der zweiten Kampagne ist es, eine Schirnhofer-Community aufzubauen und gemeinsam mit den Investor*innen etwas zu bewegen.«
Karl Schirnhofer | Geschäftsführer Schirnhofer



Neue Ära: Bewusst Essen

Für Schirnhofer ist es kein Geheimnis, dass Fleischkonsum seit vielen Jahren rückläufig ist. Der Familienbetrieb setzt deswegen auf Qualität statt auf Quantität. Der Verzehr von Fleischprodukten soll etwas besonderes sein, weshalb der Fokus auf Premium-Qualität bei Haltung, Fütterung, Schlachtung und Verarbeitung gelegt wird.

Team Schrinhofer


Neben Produktion, Technik, Logistik, Verwaltung und Betreuung des Onlineshops bzw. Videochannels, wird Geschäftsführer Karl Schirnhofer von seinen Kindern Stephanie und Thomas unterstützt.


Starke Partnerschaften

Naturpark Almenland – Die ALMO-Genussregion

Im Almenland – dem größten zusammenhängenden Almgebiet in Europa – wachsen Schirnhofers ALMO-Rinder heran. Durch die regionale Nähe von Traditionsunternehmen und Genussregion entstand eine ideale Partnerschaft. Zudem hat das ALMO-Markenprogramm eine starke Zunahme der Rinderhaltung in der Steiermark bewirkt: Über 400 ALMO-Landwirte liefern 5.500 Rinder pro Jahr an die Firma Schirnhofer.


Ausschlaggebend für den Zuwachs der ALMO-Rinder ist hierbei sicher die faire Bezahlung sowie die umfassende Betreuung des Feinkosterzeugers gegenüber ihrer regionalen Bauern, die so ihre Betriebe aufrechterhalten können. Für den Naturpark Almenland ist die Erzeugung der ALMO-Rinder ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, da dieser sich so als ALMO-Genussregion vermarkten kann.


Ökoregion Kaindorf

Schirnhofer ist auch Initiator und finanzieller Umsetzungspartner der Ökoregion Kaindorf, wobei der Zusammenschluss von 7 Gemeinden eine drastische Reduktion des CO2-Ausstoßes sowie die Umstellung auf alternative Energie anstrebt.

Ökoregion Hummusaufbau


Schirnhofer beteiligt sich aktiv an den Projekten der Region, damit diese in kürzester Zeit zu einer Vorbildregion wird. Ziel ist es, eine rein ökologische Kreislaufwirtschaft zu betreiben und sich weitestgehend mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Aktuell plant das Traditionsunternehmen als Pilotprojekt den Hummusaufbau innerhalb der eigenen Landwirtschaft.


Weitere Marken und Partner






Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren!


Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.



Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.