Ist Crowdfunding gleich Crowdfunding?


Crowdfunding, eine aus den USA stammende Form der Finanzierung,  bezeichnet das Sammeln von kleineren Geldbeträgen durch viele einzelne Geldgeber (auch „Crowd" genannt), mit dem Ziel, ein bestimmtes Projekt oder Vorhaben zu realisieren. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von Crowdfunding, die sich im Wesentlichen durch den Mehrwert unterscheiden, den der Geldgeber im Gegenzug für ein Investment erhält. Dieser Mehrwert kann einerseits eine finanzielle Gegenleistung, andererseits ein materieller Wert (z.B. der erste Prototyp eines Serienproduktes) sein.

Nachfolgend finden Sie eine  Übersicht über alle Unterkategorien des Crowdfunding – auch anhand von Beispielen.

 LION ROCKET bietet Lending-based Crowdfunding an.


Lending-based Crowdfunding

Diese Art des Crowdfunding (auch als „Crowdlending" bezeichnet) ist eine Finanzierungsform, bei der die Investoren für ihr eingesetztes Kapital einen gewissen Prozentsatz als Verzinsung erhalten. Viele kleinere Geldbeträge der Crowd stellen somit einen Kredit bzw. ein Darlehen an das Unternehmen dar, dessen Tilgung zu vorab vereinbarten Konditionen erfolgt. "Crowdlending" kann dabei zwischen Privatpersonen erfolgen („Peer-to-peer-Lending") sowie zwischen Privatpersonen und Unternehmen („Peer-to-business-Lending"). Die Bewertung der Rückzahlungsfähigkeit bzw. Ausfallwahrscheinlichkeit bei Privatpersonen, oder der Bonität bei Unternehmen, erfolgt meist durch seriöse Plattformen oder Institute. Eine höhere Bereitschaft seitens des Investors ein Ausfallsrisiko in Kauf zu nehmen, bedeutet meist auch einen entsprechend höheren Zinssatz.

Für eine Investition in Unternehmen auf LION ROCKET wird auch eine Art des Lending-based Crowdfunding eingesetzt – durch Investoren, die ein qualifiziertes Nachrangdarlehen an etablierte Unternehmen ausgeben. Der Finanztransfer erfolgt dabei ausschließlich über insolvenzgesicherte Treuhandkonten der Lemon Way KGaA. Als Crowdfunding-Plattform ist LION ROCKET dabei Ihr einziger Ansprechpartner. Somit haben Investoren schon ab 250 Euro die Möglichkeit, den Zugang zu etablierten Unternehmen zu finden und können von deren Erfahrung profitieren.  Nach einer vereinbarten Laufzeit wird der Darlehensbetrag an die Investoren zurück bezahlt. Die Rückzahlungsmodalitäten der Zinsen werden genau im Darlehensvertrag geregelt. LION ROCKET bietet auf diese Weise Anlegern die Chance, sich an Österreichs oder Deutschlands Realwirtschaft zu beteiligen und von dieser zu profitieren. 

Lending-based Modelll


Ein Beispiel für Lending-based Crowdfunding: Ein bereits etabliertes Unternehmen, welches bereits seit einigen Jahren stabile Umsätze generiert, möchte eine kostspielige Projektinvestition durchführen. Da die Bank eine Eigenkapitalquote von mindestens 25 Prozent fordert, startet das Unternehmen (z.B. auf LION ROCKET) eine Crowdfunding-Kampagne. Die Crowd gewährt dem Unternehmen ein Darlehen, welches es nach einer vereinbarten Laufzeit verzinst zurück bezahlt. Das Unternehmen kann das Geld der Crowd als Eigenkapital verbuchen und somit einen günstigeren Bankkredit erhalten.

Seit der Implementierung des Alternativfinanzierungsgesetzes (AltFG) in Österreich gestaltet sich Crowdfunding bzw. Crowdinvesting auch für Unternehmen mit größerem Kapitalbedarf zunehmend interessant. So ist es seit September 2015 möglich, einen Summe von bis zu 5 Millionen Euro mittels Crowdfunding zu generieren. 

Tipp: Investieren Sie auch in eine der beliebtesten Anlageformen überhaupt: Auf HOME ROCKET wird der Immobilienmarkt auch Kleinanlegern zugänglich gemacht!


Equity-based Crowdfunding

Bei dieser Kategorie des Crowdfundings handelt es sich um ein Investment, welches (wie beim Crowdlending) eine finanzielle Gegenleistung beinhaltet. Oft erwirbt der Kapitalgeber mit seinem Investment in ein Projekt eine "Beteiligung" an einem Unternehmen und kann an der Wertsteigerung und am jährlichen Gewinn partizipieren. Meist erfolgt diese Art des Crowdfunding über die Ausstellung von Genussrechtsbeteiligungen oder partiarischen Nachrangdarlehen.

Tipp: HOME ROCKET’s Schwester-Plattform GREEN ROCKET hat sich mit diesem Konzept vor allem auf Startup-Unternehmen mit Zukunftsthemen wie Energie, Umwelt, Mobilität und Gesundheit spezialisiert.

Equity-based


Ein Beispiel für Equity-based Crowdfunding: Ein Startup mit innovativen Ideen und Wachstumspotenzial fährt erste Umsätze ein. Um noch stärker wachsen zu können, neue Märkte zu erschließen oder für die Umsetzung weiterer Ideen braucht das junge Unternehmen Kapital. Es wendet sich an die Crowdfunding-Plattform GREEN ROCKET, wo über eine professionelle Crowdfunding-Kampagne das gesuchte Kapital durch viele einzelne Investoren aufgestellt wird. Die Investoren erhalten für ihr eingesetztes Kapital, mit welchem sie das Wachstum des Start-Ups unterstützen, als Gegenleistung eine faire Beteiligung am Unternehmenswert und am Jahresgewinn. 

WICHTIG: Beachten Sie bei jedem Crowdfunding-Projekt das zugehörige Informationsdatenblatt sowie Risikohinweise und prüfen Sie genau, ob die Investition für Sie geeignet ist.


Reward-based Crowdfunding

Die ursprünglichste und wahrscheinlich bekannteste Art des Crowfunding nennt man auch Reward-based Crowdfunding. Für das "Investment" in ein Projekt oder Unternehmen erhält man im Gegenzug beispielsweise einen Prototypen oder ein Goodie als Dankeschön. In seinem Ursprungsland, den USA, ist es die am häufigsten vorkommende Variante. Der Grund dafür war die anfangs sehr starke, gesetzliche Regulierung von anderen Crowdfunding-Modellen; mittlerweile gibt es aber auch sehr erfolgreiche Equity-und Lending-based Crowdfunding-Plattformen in den Vereinigten Staaten. Häufig werden mit Reward-based Crowdfunding kreative Projekte realisiert – etwa aus dem Bereich der Musik- oder Filmindustrie. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Ideen zu Produkt-Erfindungen, wo die ersten Investoren Prototypen vom jeweiligen Projekt erhalten. Im Falle eines Erfolgs können sogar aus einzelnen, vermeintlich kleinen Projekten eigene Unternehmen entstehen. Möglich ist das durch eine deutliche Überfinanzierung der vorgegebenen Funding-Summe. 

reward based


Beispiel: Ein neues Computerspiel soll auf den Markt kommen. Um die Produktion dieses Spiels vorzufinanzieren, stellt der Entwickler das Projekt auf eine Plattform, die Reward-based Crowdfunding anbietet (zB. Kickstarter) und der Crowdfunder erhält im Gegenzug für den beigesteuerten Geldbetrag ein Exemplar des fertigen Games.



Donation-based Crowdfunding

Unter „Donation-based Crowdfunding" versteht man die vermutlich einfachste Variante des Crowdfundings. Eine Gegenleistung wird nicht erwartet; der investierte Betrag des Geldgebers ist rein als Spende gedacht. Besonders populär ist diese Art des Crowdfunding bei Projekten, die dem guten Zweck dienen oder auch zur Finanzierung von Vereinen. Die primäre Devise lautet: Gutes tun durch finanzielle Hilfe.

donation-based


Ein Beispiel für Donation-based Crowdfunding: In einer sehr armen afrikanischen Region soll ein Brunnenbau-Projekt realisiert werden. Um dieses Projekt möglich zu machen, wird eine Crowdfunding-Plattform konsultiert und diese organisiert das Sammeln von Spendengeldern.