Infobox




Bilanzerfolg für CNSystems: Umsatzplus von 40%

Beitrag von Natasa Kalcic • 23.08.2017 • 10:00
Bilanzerfolg für CNSystems: Umsatzplus von 40%

Großartige Neuigkeiten bei CNSystems: Bereits im ersten Halbjahr 2017 konnte das Medizintechnik-Unternehmen im Soll-Ist-Vergleich einen Umsatzanstieg von 40% verzeichnen.


Zwischenbilanz 2017 verzeichnet starkes Umsatzwachstum

Das erste Halbjahr verlief  für CNSystems äußerst erfreulich: Nach vorläufigen Zahlen hat das in Graz ansässige Medizintechnik-Unternehmen seine Umsatzplanung um 40 Prozent übertroffen. Grund für das Umsatzwachstum waren erhöhte Auftragseingänge über die letzten sechs Monate, die aus verstärkten Vertriebsaktivitäten und Vertrauen der KundInnen in die Technologie resultieren. Letzteres wurde vor allem durch Bekanntmachung zahlreicher Studien, positiver Referenzen und Mundpropaganda erreicht. Außerdem will man durch steigende Vertriebsmaßnahmen potentielle KundInnen bereits jetzt auf die zukünftige Innovation CNAP®-2-GO  aufmerksam machen. 

Sowohl mit dem Verkauf des Produkts Task Force®-Monitor als auch mit der CNAP®-Technologie selbst konnte dieses positive Ergebnis erzielt werden. Somit  bediente CNSystems beide bestehenden Kundensegmente – sowohl Kliniken als auch Forschungseinrichtungen. Länderspezifisch gab es nur geringe Unterschiede. Der umsatzstärkste Markt aller 48 Länder in denen CNSystems vertreibt, ist dennoch eindeutig in Deutschland zu finden.


Jürgen Fortin Zitat Umsat

"Wir sind mit dem erreichten Umsatzwachstum der zurückliegenden sechs Monate sehr zufrieden und gehen mit positiven Erwartungen ins zweite Halbjahr! Anfang August haben wir auch schon einen Großauftrag für über 200 CNAP®-Module von unserem OEM-Kunden LiDCO erhalten."

Dr. Jürgen Fortin, Vorstand & Mitgründer von CNSystems


Vertriebsnetz CNSystems

(CNSystems Vertriebsnetz)


CNAP®-2-GO Update: Vergleich mit invasiven Katheter

Auch zur Entwicklung der neuesten Innovation von CNSystems gibt's Neuigkeiten:  Eine weitere Studie zu der CNAP®-2-GO Technologie ist angelaufen und wird in der Universitätsklinik Hamburg von unabhängigen Forschern durchgeführt. Hier wird die Technologie mit einem invasiven Katheter verglichen, der bei vielen Operationen nach wie vor Standard für die Blutdruckmessung ist. 

Dies ist auch die Voraussetzung für den Verhandlungsstart mit einem großen internationalen Medizintechnik-Konzern, der für September erwartet wird. Bis dahin werden noch drei weitere Patente entstehen, um alle Ausführungsvarianten vor dem Start der Verhandlungen abzusichern.


Crowdfunding noch bis 6. September

Nach wie vor haben Sie die Möglichkeit, an der Erfolgsgeschichte des Medizintechnik-Unternehmens teilzuhaben. Schon mit einem Investment ab 250 Euro erhalten Sie einen attraktiven Zinssatz von 7,0% p.a. bei jährlich ausbezahlten Zinsen. Nutzen Sie die Gelegenheit und investieren Sie noch bis 6. September! Hier geht's zu Ihrer Investmentchance: 


JETZT INVESTMENT SICHERN





Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren
Das könnte Sie interessieren: